Ehemaliger DICE-Entwickler sagt, dass Battlefield 2042 „bei der Veröffentlichung nie große Chancen hatte, großartig zu werden“

Ehemaliger DICE-Entwickler, arbeitete 13 Jahre lang beim Entwickler, bevor er DICE verließ, und wechselte kürzlich zu Twitter Zu sagen, dass Battlefield 2042 „beim Start keine große Chance hatte, großartig zu werden“.

Der ehemalige Chef-Software-Ingenieur bei DICE (jetzt bei Epic Games als leitender Backend-Ingenieur) sagte, das Spiel habe „viele Iterationen“ und „an der Frist hat sich nicht viel geändert“.

Frühe Leaks während der Entwicklung von Battlefield 2042, die von mir selbst über einen inzwischen gekündigten Twitter-Nutzer stammten, beschrieb die massive Zerstörbarkeit des Spiels, Wetterereignisse und mehr. Leider wurde dieses Detail nie verwirklicht.

Erst zwei Monate nach der Veröffentlichung des Spiels erfuhr man, dass dieses Detail aus dem Inneren des Spiels stammte, was Battlefield 2042 in einem anderen Licht beeinflusste und wahrscheinlich eine dieser „vielen Iterationen“ ist, die Bodin erwähnte.

Ursprünglich als Battle Royale gedacht, änderte Battlefield 2042 im Laufe seiner Entwicklung mehrmals die Richtung. Auch interne Dokumente aus einem Jahr vor der Veröffentlichung zeigten, dass das Spiel anders war. Bei großen Wetterereignissen wie Tsunamis, Vulkanausbrüchen usw.

Auf meinem YouTube-Kanal können Sie sich ein 30-minütiges Video zur Entwicklung von Battlefield 2042 ansehen.

Was die Zukunft der Battlefield-Franchise angeht, hat EA-CEO Andrew Wilson sein Schweigen zu Fragen rund um Battlefield gebrochen und gesagt, die Franchise werde auf „völlig neue Weise“ zurückkehren.

Das Battlefield-Führungsteam besteht jetzt aus dem ehemaligen Call of Duty-Präsidenten Byron Beede und Vince Zampella von Respawn Entertainment. Darüber hinaus wird Rebecka Coutaz das schwedische Studio DICE leiten, während Christian Grass das Studio bei Ripple Effect leiten wird. Alex Seropian, Mitentwickler von Halo, bleibt Leiter des Battlefield Mobile-Gaming-Branchenstudios. Anfang des Jahres verließ Battlefield-Veteran Lars Gustavsson, alias Mr. Battlefield, kürzlich DICE, um sein eigenes Studio TTK Games zu gründen.

Siehe auch  Google Play trifft eine seltsame Entscheidung, Anrufaufzeichnungs-Apps zu blockieren

Weitere Insider-Gaming-Neuigkeiten finden Sie unter Schauen Sie sich unsere Berichterstattung über einen möglichen Optimus Prime Fortnite-Skin an

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert