Wege zum Millionär

Allein in Deutschland gibt es über 1,6 Millionen Millionäre. Diese verdanken ihren Reichtum verschiedenen Umständen. Etliche bekamen das viele Geld bereits mit in die Wiege gelegt. Sie stammen aus reichem Hause oder kamen als potenzielle Erben zur Welt. Einige haben sich ihren Reichtum selbst erarbeitet, sie hatten einen genialen Einfall oder gründeten ein Unternehmen, das im Lauf der Zeit steigende Umsätze verbuchte. Häufig waren hohe Investitionen erforderlich und der Erfolg schien alles andere als gewiss. Ein hohes Maß an Risikofreude zählt deshalb zu den typischen Charaktereigenschaften vieler Millionäre.

Die Zahl der Selfmade-Millionäre steigt

Die Chance, Millionen zu verdienen, ist heute höher denn je. Das liegt vor allem am Internet und den damit verbundenen nahezu unbegrenzten Möglichkeiten. Die Hürden, ein eigenes Unternehmen zu gründen, sind tiefer. Nahezu jedem bietet sich die Gelegenheit, mit geringem finanziellem Aufwand den Sprung in die Selbständigkeit zu wagen. Dieser Weg zum Millionär ist zwar oft steinig und riskant, doch am Ende lohnt sich die Mühe in zahlreichen Fällen. Die besten Chancen haben originelle Geschäftsmodelle, die eine große Nachfrage befriedigen. Darüber hinaus schaffen es auch einige Influencer, zum Millionär aufzusteigen. Dank der sozialen Medien und diverser Videoplattformen steht es an und für sich jedem offen, sich zum Star hochzuarbeiten, insofern er genug Interesse erweckt. Eine andere Möglichkeit ist die Teilnahme an Online-Gewinnspielen.

Der Lotto-Millionär

Auch wenn die Chancen auf einen Sechser im Lotto eher gering sind, so gibt es dennoch mehr Lotto-Millionäre als vermutet. Pro Jahr gewinnen zwischen 40 und 50 Menschen allein in Österreich einen Millionenbetrag. 2021 gewannen 548 Personen mindestens 100 000 Euro. Darunter befanden sich 47 frisch gebackene Millionäre. In Deutschland schwankt die Zahl der jährlich neu hinzukommenden Lotto-Millionäre zwischen 100 und 200 glücklichen Gewinnern. Völlig utopisch ist die Spekulation auf einen saftigen Lottogewinn deshalb nicht. Beim Lotto 6 aus 45 zahlt der Teilnehmer 1,20 Euro pro Tippfeld und sichert sich damit die Chance auf einen maximal 10 Millionen Euro schweren Jackpot. Die Ziehung findet jeweils mittwochs und sonntags statt. Im Jackpot liegen mindestens eine Million Euro. Der Betrag summiert sich so lange, bis ein Spieler sechs Richtige tippt. Je höher der Jackpot, desto spannender ist das Spiel. Im November 2018 hatte in Niederösterreicher riesiges Glück und knackte den Siebenfach-Jackpot. Das Lottospielen machte ihn um fast 15 Millionen Euro reicher.

Siehe auch  18 Tote, fast 100 Vermisste bei Überschwemmungen im Himalaya-See in Indien

Wie sich das Geld vermehrt

Die meisten Millionäre sind sehr sparsam. Sie verwalten ihr Geld mit Bedacht und sorgen dafür, dass es sich ständig vermehrt. Das funktioniert mit der Wahl der richtigen Anlageform. Sie streuen ihre Aktien weit, um einen Totalverlust zu vermeiden, denn gerade hier ergeben sich zahlreiche nur schwer kalkulierbare Risiken. Allgemein zeichnen sich die meisten Millionäre durch eine überdurchschnittlich hohe Risikobereitschaft, Optimismus und Fleiß aus. Außerdem besitzen sie die nötigen Geschäftskontakte und sind eher extrovertiert.

Fazit: Wer clever ist, wirft gleich mehrere Angeln aus, nimmt an der Lotterie teil und sieht sich gleichzeitig nach alternativen Einkunftsmöglichkeiten um. Es macht durchaus Sinn, den Lottogewinn in die eigene berufliche Zukunft zu investieren und sich zum Beispiel ein Geschäft aufzubauen. Dabei muss es sich nicht um Millionen handeln, sondern ein paar Zehn- oder Hunderttausender reichen zumeist vollkommen aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert