Patton Oswalt Interview auf Netflix, COVID, Abschaffung der Kultur – The Hollywood Reporter

Patton Oswalt Es ist zugegebenermaßen schwer zu definieren. Er ist ein angestellter Schauspieler, Comicautor und Sitcom-Erzähler. Aber im Kern ist Oswalt ein Stand-up-Comedian.

Am 20. September bringt er seine vierte Uhr für heraus Netflixwas genannt wurde Wir alle schreien. Neben David Rath, Neil Marshall und Marcus Raboy fungiert er als ausführender Produzent sowie als Special Director, eine neue Rolle, auf die er besonders stolz ist. Tatsächlich setzt Oswalt jetzt die Regie bei anderen Hollywood-Projekten ganz oben auf seine berufliche Wunschliste.

Die Uhr, die er im Paramount Theatre in Denver fotografierte, berührt alles vom Alter bis zur Pandemie. Laut Oswalt ging es bei der Kulisse nicht so sehr um die Geographie, sondern darum, wo seine Station in Denver während der Tour lag. Er ist auch daran interessiert, die Orte von privat zu privat zu wechseln, und hat bereits stundenlang in Seattle und San Francisco gedreht.

Anfang dieses Monats wurde Ozalt auf das Feld geschickt Das Der Hollywood-ReporterEin Anruf aus seinem Auto auf dem 405, in dem der Emmy-prämierte Komiker offen darüber sprach, Inhalte für ein geteiltes Amerika zu schaffen und sowohl mit der Aufwachkultur als auch mit der Absage umzugehen.

Sie haben viel zu tun. Wie haben Sie entschieden, dass es Zeit für eine Tour ist?

Es ist lustig, alles, was ich in anderen Bereichen mache, schreiben, schauspielern, produzieren, dient dazu, meine Vision zu erweitern und weiterhin Stand-up zu machen. Stehen ist immer etwas, was ich mache. Ich arbeite entweder gerade am nächsten Set oder denke darüber nach, wie die nächste Uhr aussehen wird. Es ist also nicht so, dass ich die Zeit finde, sondern dass alles andere um mich herum genau dazu passt, aufzustehen.

Ich verstehe dich. Wenn es darum geht, diese Gruppe zusammenzustellen, was wollen Sie damit sagen?

Ich beschäftige mich nie mit bestimmten Dingen in Bezug darauf, wie meine Abschlussarbeit aussehen soll. Ich möchte, dass es genau widerspiegelt, was ich damals tat. Also, mein letzter, ich fühlte mich, als wäre ich aus der Traurigkeit herausgekommen [Oswalt’s first wife died in 2016] Und ich umarmte die Liebe wieder [he remarried in 2017] Und die Dinge fühlten sich irgendwie hoffnungsvoll an. Es ist nicht ganz so hoffnungsvoll, aber es fühlt sich so an, OK, wir sind irgendwie aus dem Ruder gelaufen, nicht unbedingt dunkel, aber einsam. Und ich gebe zu, oh, wir programmieren heutzutage viel von unserer Einheit und versuchen, dagegen anzukämpfen, und auf eine lustige Art hat er gezeigt, dass darin eine Gefahr liegt. sagen irgendwann [in the special,] Wir alle erinnern uns vor der Pandemie: „Wenn ich nur einen Monat Zeit für mich hätte, um mein Leben zusammenzustellen.“ Und dann sagte das Universum: „Nun, wie wäre es mit vier? Was ist mit 12? „Also, es umfasst wirklich die Absurdität davon, den ganzen Affenpfoten-Aspekt der Realität, in der wir leben.

Siehe auch  Tausende von Verletzungen der Astronomenwelt wurden von Anwälten angeführt, die Mitglieder der Menge vertraten

Sie haben Ihre Tour benannt, wer ist bereit zu lachen? Ist das eine Frage, die Sie sich stellen: Sind die Menschen bereit, wieder zu lachen, und hat sich zu diesem Zweck das, worüber sie lachen, verändert?

Ich meinte das eher ironisch und fragte: „Hey, wer ist bereit zu lachen?“ Nach all der Hölle, die wir durchgemacht haben, der Absurdität dessen, was ein Komiker an diesem Punkt tut, fühle ich mich wirklich wie ein Boss Nachtclub Oftmals. Was tue ich wirklich gegen diese steigende Flut der Dunkelheit, gegen die wir antreten? Der Titel sollte also hoffnungslos lustig sein. Meine Interpretation war eher so: „Hey, ich mache jetzt Unterhaltung auf der Titanic“, denn so fühlt man sich heutzutage.

Wir leben in dieser sehr schwierigen Zeit und schrecken in Ihren Comics nicht vor Themen wie Impfresistenzen zurück. Findest du, dass dein Material auf Reisen anders aufgenommen wird und hast du Bedenken, damit die Massen zu verprellen?

Ich glaube, ich war immer so zuversichtlich, dass meine Fans sich der Situation stellen und jeden Witz verstehen, anstatt zu versuchen, vorwegzunehmen wie: „Nun, wie ist die Stimmung im Land? Was soll ich sagen?“ Es ist, als ob Ich weiß, dass mein Publikum mindestens ist, und ich hoffe, das klingt nicht wie Prahlerei, aber sie werden verstehen, dass ich scherze und versuche, die Absurdität von allem, in dem wir leben, anzunehmen. Ich meine, wenn uns jemand zu unseren Lebzeiten sagen würde, dass es eine tödliche Pandemie geben würde und die Leute darauf reagieren würden wie die Menschen während der Hexenprozesse von Salem, wie: „Das ist nicht real“, [think they were crazy]. Aber das ist der Wahnsinn, in dem wir leben, und er ist unvermeidlich.

Siehe auch  Der jamaikanische Premierminister sagt, die britische Insel der königlichen Familie wolle Unabhängigkeit

Aber während der Rest von uns in seiner eigenen Blase arbeitet, reist man von Staat zu Staat und sieht, wie die Dinge anders laufen oder nicht.

Jawohl. Aber wissen Sie, das wurde für mich wirklich optimistisch. Ich werde hier meinen Freund Bobcat Goldthwait zitieren, aber sobald Sie in die Welt hinausgehen, insbesondere als umherziehender Komiker, entdecken Sie, dass Twitter und das Internet nicht die Welt sind. Twitter und das Internet verstärken eine mutierte Version der Welt für lustige Klicks. Aber in der realen Welt kämpfen die Menschen größtenteils darum, einander zu helfen und ihr Leben zu leben und einfach nur zu versuchen, menschlich zu sein. Leider ist es, als hätten wir schlechte Eltern, die uns, den Kindern, ein schreckliches Verhalten vorleben. Das sehen wir jetzt.

Von wem findest du heutzutage Bounce-Artikel?

Ein paar Monate vor dem Special buche ich einmal im Monat zwei Nächte hintereinander in The Irvine Improv, einem Comedy-Club am Straßenrand, in dem Sie wirklich Ihre Sachen optimieren und aufpolieren müssen. Es gibt nichts Demütigeres als ein nächtliches Publikum, das keine Zeit für dich hat. Sie werden es dich wissen lassen [how you did] In unsicheren Begriffen.

Es gibt viele Leute da draußen, die Ihnen sagen werden, dass es beängstigend ist, jetzt auf die Bühne zu gehen, weil Sie nicht wissen, was passieren könnte, und weil Sie nicht wissen, wie Ihr Material aus dem Zusammenhang geraten könnte. Teilen Sie diese Bedenken?

Ich denke, Comedians verdienen Kontext in dem, was sie sagen. Es muss nicht nur aus dem Zusammenhang „gestrichen“ werden, sondern ich denke auch, dass Comedians die Verantwortung haben, sich weiterzuentwickeln und zu versuchen, die Dinge voranzutreiben. Eine Hürde zu schieben bedeutet nicht, die Füße einzugraben, während sich die Hürde vorwärts bewegt – Sie müssen dieser Hürde voraus sein, so sollten Sie sie schieben. Und wieder einmal ist der ganze Kampf um den Schmutz nichts Neues. Es passierte in den 80ern, es passierte in den 90ern und es wird in anderer Form wieder passieren. Davon habe ich gesprochen [in the special]. Ich werde in Zukunft einen Witz machen, was werde ich deswegen absagen? Und du weißt es nicht, aber du willst zumindest versuchen, weiter voranzukommen.

Siehe auch  Amber Heards Berufung – Neueste: Keine Einigung als Schauspieler deutet auf Johnny Depps Berufungsurteil hin

sicherlich.

Die andere Sache, die ich sagen würde, ist, dass Comedy mit Einschränkungen immer besser war. Denken Sie an die Einschränkungen, die Richard Pryor und George Carlin und vor ihnen Lenny Bruce hatten, und finden Sie clevere und schlaue Wege, um alle Einschränkungen zu umgehen, das macht es lustig und aufregend.

Wie fühlst du dich heute so? Unter welchen Einschränkungen arbeitest du?

Ich weiß nicht, daran denke ich nicht. Es sollte nur immer Tabuthemen geben und es sollte immer kluge Wege geben, darüber zu sprechen. Sie wollen beides. Aber wenn alles erlaubt wäre, gäbe es keine Aufregung für Comedy.

Nichts fühlt sich gefährlich an und daher nichts Beeindruckendes.

Jawohl, exakt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.