Papst Franziskus fordert in seiner Osterbotschaft einen Waffenstillstand in Gaza und der Ukraine

  • Geschrieben von Thomas Mackintosh
  • BBC News

Kommentieren Sie das Foto,

Papst Franziskus winkte den Menschenmengen im Vatikan bei der Ostersonntagsmesse auf dem Petersplatz zu

Papst Franziskus forderte in seiner traditionellen Osterbotschaft einen Waffenstillstand im Gazastreifen und die Rückkehr der von der Hamas festgehaltenen israelischen Geiseln.

Der 87-jährige Papst leitete trotz Bedenken um seinen Gesundheitszustand vor Tausenden von Menschen die Ostermesse im Vatikan.

Mit Blick auf die weltweiten Konflikte rief der Papst dazu auf, „sich nicht der Logik von Waffen und Aufrüstung hinzugeben“.

Er fügte hinzu: „Frieden entsteht nie mit Waffen, sondern mit ausgestreckten Händen und offenen Herzen.“

Zehntausende Gläubige versammelten sich auf dem Petersplatz, um Seiner Heiligkeit dem Papst zuzuhören.

Als neue Waffenstillstandsverhandlungen zwischen Israel und der Hamas beginnen sollten, sagte Papst Franziskus: „Ich appelliere erneut an die Gewährleistung des humanitären Zugangs zum Gazastreifen und fordere erneut die sofortige Freilassung der am 7. Oktober gefangenen Geiseln und eine sofortige.“ Waffenstillstand im Gazastreifen.“

Er bezog sich auf die Auswirkungen des Krieges auf die Zivilbevölkerung, angefangen bei den Kindern, und sagte: „Wie viel Leid sehen wir in ihren Augen! Mit diesen Augen fragen sie uns: Warum? Warum all dieser Tod? Warum all diese Zerstörung? Krieg ist immer da.“ ” „Lächerlichkeit und Niederlage.“

Papst Franziskus warnte die Länder auch vor einer Aufrüstung und sprach über den anhaltenden Konflikt in der Ukraine, der etwas mehr als zwei Jahre her ist, seit Russland seine groß angelegte Invasion seines Nachbarn begonnen hat.

Kommentieren Sie das Foto,

Der Papst sagte, dass Kinder in Gaza ihr Lächeln verloren hätten

„Indem ich zur Achtung der Grundsätze des Völkerrechts aufrufe, drücke ich meine Hoffnung auf einen allgemeinen Austausch aller Gefangenen zwischen Russland und der Ukraine aus“, sagte der Papst.

Der Krieg in Gaza begann nach dem beispiellosen Angriff der Hamas auf Südisrael, bei dem etwa 1.200 Menschen getötet und etwa 253 Geiseln genommen wurden.

Israel startete eine Vergeltungsoperation mit dem Ziel, die Hamas zu zerstören. Nach Angaben des von der Hamas geführten Gesundheitsministeriums wurden seitdem 32.782 Palästinenser getötet und 75.298 weitere verletzt.

Ostern stellt einen großen Teil des katholischen Kalenders dar und wird von 1,3 Milliarden Menschen auf der ganzen Welt gefeiert.

Am Sonntag wurde Papst Franziskus im Rollstuhl unterstützt, als er Kardinäle empfing, die die Ostermesse feierten.

Anschließend fuhr er im päpstlichen Wagen über den Petersplatz und winkte einer großen Menschenmenge zu.

Der Vatikan teilte mit, dass Papst Franziskus vor zwei Tagen der Karfreitagsmesse im Petersdom vorgestanden habe, die traditionelle Kreuzwegzeremonie und Prozession im Kolosseum in Rom jedoch ausgelassen habe, um seine Gesundheit zu schützen.

In einer Erklärung des Vatikans hieß es, der Papst habe vorsichtshalber beschlossen, sich auszuruhen.

Kommentieren Sie das Foto,

Das Osterereignis wurde vom Vatikan aus in die ganze Welt übertragen

Doch am Samstag nahm er an einer zweistündigen Osternacht teil, bei der er eine lange Predigt hielt.

Siehe auch  Aktualisierungen zum Krieg zwischen Russland und der Ukraine am 1. Dezember 2023

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert