Neue Vorwürfe wegen sexueller Übergriffe in Doc „Spacey Unmasked“

„Ich fühlte mich, als würde ich ein seelenloses Monster anstarren“, sagt Schauspieler Daniel über den angeblichen sexuellen Übergriff, den er durch Kevin Spacey erlitten hat, in einer neuen Dokumentation von Channel 4, die einen „forensischen Blick“ auf den Aufstieg des Oscar-Preisträgers zum Star verspricht und seine angebliche sexuelle Affäre. schlechtes Benehmen.

Spacey ist nicht überzeugend Darin sind zehn Männer zu sehen, darunter auch Daniel, die ihre Geschichten über mutmaßliche Misshandlungen durch Spacey erzählen. Keiner von ihnen nahm an dem Londoner Prozess teil, bei dem der Schauspieler im Juli 2023 aus neun Anklagepunkten freigesprochen wurde, und alle bis auf einen haben noch nie zuvor öffentlich gesprochen. Die Anklage geht auf mutmaßliche Handlungen zurück, die zwischen 2001 und 2013 stattgefunden haben; Spacey war von 2004 bis 2015 künstlerischer Leiter des Old Vic Theatre in London.

Zwischen den aufwendigen, preisgekrönten Clips und Talkshow-Spielereien, Spacey ist nicht überzeugend Es präsentiert die Zeugnisse einer Gruppe von Männern – die nur anhand ihrer Vornamen identifiziert werden – über fünf Jahrzehnte, von Spaceys High-School-Teenagerzeit bis zu seiner jugendlichen Blütezeit. Kartenhaus Berühmtheit sowie seine Zeit im Old Vic.

Viele Opfer behaupten, Spacey sei überwältigt von seinem Versprechen, ihnen bei ihrer Karriere zu helfen, verärgert gewesen, nur um schnell zu erkennen, dass dies auf Kosten des Austauschs angeblicher „sexueller Gefälligkeiten“ ging, oft am Set, wie sie behaupten. „Entführung“ von Besatzungsmitgliedern, um „die Linien zu kontrollieren“.

Der zweiteilige Dokumentarfilm unter der Regie und Produktion von Katherine Haywood und den ausführenden Produzenten Dorothy Byrne und Mike Lerner wird am 6. und 7. Mai in Großbritannien uraufgeführt. Die US-Ausstrahlungstermine für „Max“ und „Investigation Discovery“ werden nächste Woche bekannt gegeben. Roast Beef Productions wird in Zusammenarbeit mit All3Media International produziert, das den internationalen Verkauf des Dokumentarfilms übernimmt.

Siehe auch  Prinz Harry sagt in Klage der britischen Boulevardzeitung aus: Live-Updates

Am Donnerstag antwortete der Schauspieler dem Dokumentarfilm, Er wandte sich an X, ehemals Twitter, um die in der Dokumentation und im Programm des britischen Senders erhobenen Vorwürfe zurückzuweisen. „Ich werde nicht zusehen, wie ein einseitiger Dokumentarfilm über mich von einem sterbenden Sender angegriffen wird, der verzweifelt versucht, Einschaltquoten zu bekommen“, schrieb er. In einem langen Thread. „Es gibt einen geeigneten Kanal, um mit den Vorwürfen gegen mich umzugehen, und das ist nicht Kanal 4. Jedes Mal, wenn mir die Zeit und das angemessene Forum gegeben wurde, mich zu verteidigen, sind die Vorwürfe bei der Prüfung gescheitert und ich wurde freigesprochen.“

Der Oscar-Preisträger warf dem Sender vor, ihm nicht genügend Raum zu geben, um auf die in der Sendung gemachten Aussagen zu reagieren.

„In der vergangenen Woche habe ich @Channel4 wiederholt darum gebeten, mir mehr als sieben Tage Zeit zu geben, um auf die 48 Jahre alten Anschuldigungen gegen mich zu reagieren und mir ausreichende Einzelheiten zu liefern, um diese Angelegenheiten zu untersuchen. Channel 4 hat dies abgelehnt dass sie der Meinung sind, dass die Aufforderung, innerhalb von sieben Tagen auf neue, anonyme und nicht näher bezeichnete Anschuldigungen zu antworten, eine „faire Gelegenheit“ für mich ist, alle gegen mich erhobenen Anschuldigungen zu widerlegen“, sagte er, bevor er eine vollständige Antwort auf den Dokumentarfilm versprach Sein Konto ist X am Ende dieser Woche. „Channel 4 und RoastBeef TV sind vielleicht sprachlos, aber ich werde es nicht mehr sein.“

Erklärung von Kanal 4 gegeben an Hollywood-Reporter Als Antwort auf Spaceys Post hieß es: „Kevin Spacey wurde ausreichend Gelegenheit gegeben, zu antworten.“

Siehe auch  Tina Knowles sagt, dass Beyoncé auf Tour keinen persönlichen Toilettensitz mitbringt

In Spacey ist nicht überzeugendEin Schauspieler, Scott, sagt den Zuschauern: „Wenn Sie nicht für sexuelle Dienstleistungen bezahlen, haben Sie eine gute Karriere, aber Ihr Name wird nicht im Rampenlicht stehen.“

Auch Spaceys Bruder Randy wurde interviewt. In dem Dokument heißt es, er sei von ihrem Vater sexuell missbraucht worden, der als Teenager „Nazi-Treffen“ im Haus ihrer Familie abgehalten habe. Randy fügt hinzu, dass sein Bruder Kevin seines Wissens nicht misshandelt wurde – was jedoch nicht bedeutet, dass es kein „psychisches Trauma“ gegeben hat.

Die Vorwürfe in Spacey ist nicht überzeugend Dazu gehört auch, dass der Star während seiner Tätigkeit als Manager des Veranstaltungsortes einem Old-Vic-Arbeiter seine Leistengegend ins Gesicht gestoßen hat und dass er beim Zuschauen vor einem aufstrebenden Schauspieler masturbiert hat Der Soldat James Ryan In einem öffentlichen Theater, bevor versucht wird, die Hand des Opfers zu bewegen, um sich ihm anzuschließen.

„Ich spürte seine ganze Leistengegend in meinem Gesicht … ich konnte ihn riechen“, sagt Danny, ein Angestellter von Old Vic von 2007 bis 2008. „Ich hatte das Gefühl, dass es ihm Spaß machte … Es ging nur um ‚Ich kann das tun, ich kann das mit dir tun‘. Ich bin Kevin Spacey.“

Ein ehemaliger Marine sagte, Spacey habe sich ihm auf einer Bruce-Willis-Party aufgedrängt, während mehrere Befragte andeuteten, dass der Star es genoss, Hetero-Männern nachzujagen und „die Jagd zu genießen“, zu versuchen, sie „anzumachen“. „Jeder weiß: Wenn du nicht mit Kevin nach Hause gehen willst, sei nicht der letzte mit ihm an der Bar“, sagt Spaceys ehemaliger Kollege Jesse in der Dokumentation.

Siehe auch  Tom Selleck kritisiert CBS für die Absage von Blue Bloods und spricht über den Ruhestand

Der Dokumentarfilm versucht, die Aussagen der Opfer und ihre Schuld hervorzuheben, weil sie Spaceys angebliches Verhalten nicht früher offengelegt haben. Viele von ihnen sagen, dass sie das Gefühl hatten, dass die Berichterstattung über Spacey, der sich privat weigerte, in der Presse über seine Sexualität zu sprechen, bevor die Vorwürfe gegen ihn ans Licht kamen, einer Entlarvung gleichkäme. (Basierend auf einer Behauptung seines Schauspielerkollegen Anthony Rapp aus dem Jahr 2017, dass Spacey Rapp nach einer Party im Jahr 1986 belästigt habe, hat sich Spacey als schwul geoutet.)

Die Mitwirkenden des Dokumentarfilms äußerten ihre Besorgnis darüber, welche Auswirkungen dies auf ihre Karrieren haben könnte, und Spacey versprach immer wieder, angehenden Schauspielern und Crewmitgliedern zu großem Erfolg zu verhelfen. „Er riss seinen Schwanz ab und steckte seine Zunge in meinen Mund“, sagte Jesse, ein Crewmitglied aus dem Film von 1999. Großer KahunaEr erinnert sich. „Ich erinnere mich, dass ich dachte: ‚Nun, so ist Hollywood?‘“

Die Männer in der Dokumentation äußern sich auch zu Spaceys Beharrlichkeit und Furchtlosigkeit. Royari, der 2013 Schauspieler am Old Vic Theatre war, sagt, er sei von dem Schauspieler angegriffen worden, der ihn auf einer Party in der britischen Hauptstadt von den Fotografen weggestoßen habe. Spacey ging angeblich wie ein „Hai“ für die Kameras „in den Liegestützmodus“.

Spacey ist nicht überzeugend Die Ausstrahlung erfolgt am 6. und 7. Mai um 21 Uhr Ortszeit auf Kanal 4.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert