Kreuzfahrtschiff dringt in Raketengefährdungszone ein und zwingt SpaceX erneut zu schrubben

Der Weltraum ist uns wichtig, deshalb arbeiten wir daran, Ihnen die beste Berichterstattung über Industrie- und Florida-Starts zu bieten. Zeitschriften wie diese brauchen Zeit und Ressourcen. Unterstützen Sie es mit einem Abonnement hier.

Am Sonntagabend flog ein Kreuzfahrtschiff in die Flugzone der Falcon 9-Rakete und zwang SpaceX, wieder von der Arbeit herunterzukommen und sich auf eine 24-Stunden-Runde vorzubereiten.

Die Raketeningenieure zählten um 18:11 Uhr von der Raumstation Cape Canaveral zum EST-Start und warteten so lange wie möglich, um die Situation der Küstenwache zu lösen, hatten aber schließlich keine Zeit, die Frist für das unmittelbare Fenster einzuhalten. Der Startkomplex war die vierte Verzögerung für Arbeiten, die zuvor wegen schlechten Wetters um 40 geschrubbt worden waren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.