MLB Lockout: Frist für Spielabsagen

Sieben Tage nach Rob Manfred, Commissioner der Major League Baseball Eine Woche regulärer Saisonspiele abgesagt Da die Liga keine Arbeitsvereinbarung mit den Spielern für den Beginn der Saison 2022 hatte, gab die MLB der Spielervereinigung eine neue Frist mit einer etwas anderen Situation als zuvor.

Während der Gespräche am Montag teilten die Ligabeamten ihren Gewerkschaftskollegen mit, dass Dienstag das neue Ziel sei, mit dem ein Tarifvertrag über 162 Spiele geschlossen werden würde, der den Spielern das volle Gehalt und die volle Dienstzeit einbringen würde, sagten zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen. Mit der Person, die aufgrund der sensiblen Natur der Verhandlungen unter der Bedingung der Anonymität gesprochen hat.

Aber wenn am Dienstagabend keine Einigung erzielt wird, wird die MLB voraussichtlich tun, was sie letzte Woche getan hat: Spiele der regulären Saison absagen. Wenn das passiert – es steht eine zusätzliche Woche mit Absagen auf dem Tisch – steht beiden Seiten ein viel schwierigerer Weg bevor: Es ist unwahrscheinlich, dass genügend Zeit bleibt, um zwei Spielwochen zu verschieben und gleichzeitig die gleichen Daten für die Weltmeisterschaft beizubehalten im Oktober. Aus MLB-Perspektive bedeuten verlorene Spiele weniger Einnahmen für ihre Vereine, und daher glauben sie nicht, dass sie Spieler für diese verpassten Wettbewerbe entschädigen müssen.

Zum dritten Mal in etwa einer Woche waren die Parteien, die seit Monaten uneins waren, rund um die Uhr. Alle versammelten sich in ihren Büros in Manhattan und verhandelten bis tief in die Nacht hinein, wobei sie genug Schwung aufbauten, um das Gespräch bis in die frühen Morgenstunden des Mittwochs fortzusetzen. Kurz nach 3 Uhr morgens ET sagte ein Ligabeamter, die Liga habe um Zeit gebeten, am Morgen mit ihrem Vorstand über den neuesten Vorschlag von MLB zu sprechen, und würde später am Mittwochmorgen zur Liga zurückkehren.

Siehe auch  Der Kongress untersucht Vorwürfe finanziellen Fehlverhaltens von Führungskräften

MLB veranlasste die Liga am 2. Dezember zu stoppen, indem sie Spieler disqualifizierte, als ihr vorheriger fünfjähriger Arbeitsvertrag abgelaufen war. Manfred sagte dann Dass er dies als defensiven Schritt tat, um die Saison 2022 zu schützen. Anfang letzten Monats sagte er, dass es „katastrophalfür die Industrie.

Keines der Ergebnisse wurde vermieden. Diese Saison sollte am 31. März beginnen. Die beiden Seiten erkannten die dringende Notwendigkeit, rechtzeitig eine Einigung zu erzielen, um dem Zeitplan der MLB-Saison gerecht zu werden, und trafen sich ab dem 21. Februar in Florida zu neun aufeinanderfolgenden Verhandlungstagen.

Als am 28. Februar – dem letzten Verhandlungstag davor – in 16,5 Stunden Gesprächen wenig Schwung erzielt wurde Warnung Die MLB hat ihre selbst auferlegte Frist bis 17 Uhr am Folgetag verlängert. Aber die Spieler lehnten das beste und letzte Angebot der Liga vor Ablauf der Frist ab, weil sie glaubten, dass es ihre Bedenken immer noch nicht angemessen berücksichtigte. Kurz nach 17 Uhr sagte Manfred die ersten beiden Serien der Saison für alle 30 Teams ab – fast 75 Spiele bis zum 6. April.

Seit ihrer Rückkehr nach New York, wo die beiden Organisationen ihren Hauptsitz haben, haben sich MLB und die Gewerkschaft getroffen und Vorschläge ausgetauscht, darunter mehrmals am Dienstag.

Am Sonntag, nachdem die MLB das letzte Angebot der Spieler gehört hatte, das bescheidene Änderungen enthielt, sagte sie, sie hoffe auf mehr Bewegung in ihrer Richtung, um den Deal schnell abzuschließen, und behauptete, der Verband habe in einigen Fragen bereits einen Rückzieher gemacht.

Siehe auch  Notre Dame Football Rekrutierung: Der erste Vier-Sterne-Spieler Sam Pendleton hat sich verpflichtet, den irischen Erstplatzierten in der Klasse 2023 zurückzuerobern

„Einfach gesagt, wir befinden uns in einer Sackgasse“, sagte MLB-Sprecher Glenn Caplin. „Wir werden versuchen herauszufinden, wie wir darauf reagieren sollen, aber nichts in diesem Vorschlag macht es einfach.“

MLB antwortete am Montag und bot den Spielern einige Fortschritte bei einem der größten Knackpunkte in diesen Verhandlungen: Luxussteuersystem. Die Eigentümer zögern, die Schwellenwerte anzuheben, weil sie glauben, dass die Zahlen dazu beitragen, ein wettbewerbsfähiges Gleichgewicht zwischen den Clubs aufrechtzuerhalten Erhöhungen vorgeschlagen. Von Convention zu Convention in der Geschichte des Baseballs.

Die erste Schwelle – die Gehaltsabrechnungszahl, ab der Teams Bußgelder zahlen – lag im Jahr 2021 bei 210 Millionen US-Dollar. Mit dem Argument, dass die Schwellenwerte nicht mit der gleichen Einnahmenrate wuchsen und dass die Clubs die Luxussteuer wie eine Gehaltsobergrenze behandelten, um die Ausgaben zu begrenzen, drängten die Spieler auf höhere Zahlen. Am Sonntag forderten die Spieler eine erste Schwelle, die bei 238 Millionen US-Dollar im Jahr 2022 beginnt und 2026 auf 263 Millionen US-Dollar steigt.

Wie bei allen Vorschlägen kamen einige Olivenzweige in einem Paket von Angeboten auf die andere Seite, die als Gegengewicht fungierten. Zum Beispiel: Das Gebot von MLB für erhöhte Schwellenwerte am Montag wurde mit anderen Elementen gepaart, die die Spieler ausgleichen müssen.

Die beiden vorangegangenen Tarifverträge wurden als weitere Verschiebung der Machtverhältnisse und der Wirtschaft zugunsten der Eigentümer angesehen. Zu erkennen, dass bedeutende Änderungen im System angespannt und voll sein werden Brinkmanship-PolitikDer Verband hat Jahre damit verbracht, einen Regentag-Fonds für diesen besonderen Kampf gegen die MLB-Eigentümer aufzubauen, die ein Jahr vor der Coronavirus-Pandemie ein Geschäft von 11 Milliarden US-Dollar erwirtschafteten.

Siehe auch  Patrick Mahomes bestreitet den Bericht, seiner Verlobten und seinem Bruder das Spielen von Spielen verboten zu haben

Während die Eigentümer glauben, dass die Spieler ein faires System ohne strenge Gehaltsobergrenze haben, streben die Spieler eine Reihe von Änderungen an, von der Verbesserung des Wettbewerbs bis hin zu mehr Ausgaben, die den Einnahmen des Clubs entsprechen Jüngere Spieler zu Beginn ihrer Karriere besser bezahlen.

MLB hörte zu und bot Möglichkeiten an, jüngere Spieler besser zu entschädigen – wie etwa die Anhebung des Mindestgehalts, neue Boni für Spieler, die noch nicht für Boni in Gehaltsschiedsverfahren in Frage kommen – und einige neue Maßnahmen, die dazu beitragen könnten, eine gewisse Manipulation der Dienstzeit oder des Reservoirs einzudämmen. wie z.B. Draft-Gewinnspiele.

Um so weit zu kommen, hat die Gewerkschaft inzwischen einige ihrer größten ursprünglichen Forderungen aufgegeben: Spielern die Möglichkeit zu geben, früher Zugang zu Gehaltsschiedsgerichten und Entscheidungsfreiheit zu erhalten. Es gab einige Zugeständnisse bei der Verlängerung der Playoffs. Aber als der Dienstag begann, blieben andere Meinungsverschiedenheiten, wie die Größe des Bonuspools oder die Umsetzung eines internationalen Entwurfs.

Dienstag Apfel bekannt geben Deal mit MLB, um während der Saison freitags exklusiv wöchentliche Double Header von Spielen zu übertragen – eine neue Einnahmequelle für Eigentümer, wenn sie mit Spielern verhandeln.

Wenn keine Einigung erzielt werden kann und eine ganze Saison mit 162 Spielen nicht verschoben werden kann, wird es das erste Mal seit dem Spielerstreik 1994-95 sein, dass Spiele aufgrund einer Betriebsunterbrechung verloren gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.