Die Zahl der Todesopfer durch Erdrutsche in Malaysia steigt auf 23 und 10 werden vermisst

Rettungsteams, die nach vermissten Campern suchen, die bei dem Erdrutsch am Freitag auf einem nicht autorisierten Campingplatz in Malaysia gefangen waren, haben die Leichen einer Frau und eines Jungen geborgen, was die Zahl der Todesopfer auf 23 erhöht.

Das Erdrutsch in Batang Kalieinem notorisch gebirgigen Gebiet etwa 30 Meilen nördlich von Kuala Lumpur, riss einen Campingplatz ab, während Menschen in ihren Zelten schliefen, und tötete Opfer, darunter sechs Kinder.

Von den 94 Personen, die in der Rutsche gefangen waren, waren 61 in Sicherheit und 10 werden noch vermisst, so die staatliche Feuerwehr- und Rettungsbehörde von Selangor.

Der staatliche Feuerwehr- und Rettungschef Nourazem Khamis sagte, die Such- und Rettungsaktionen seien am Samstag den zweiten Tag fortgesetzt worden, nachdem sie wegen starker Regenfälle, die die Operation erschwerten, nachts angehalten worden seien.

„Wir müssen aufpassen, weil das Wasser stark von oben in den Boden fließt. Das erschwert die Suche, weil der Boden weich ist.“

94 Menschen sollen an dem Erdrutsch beteiligt gewesen sein und 61 überlebten.
Reuters

Laut Norazam nahmen insgesamt 135 Befragte gegen 8.30 Uhr mit Hilfe von Baggern und sieben Hunden die Suche durch den dicken Schlamm und die umgestürzten Bäume wieder auf.

Nourazam sagte Reportern, die Chancen seien gering, dass mehr der Vermissten den Sauerstoffmangel und das Gewicht des Schlamms überleben würden.

Eine vorläufige Untersuchung ergab, dass ein Damm von etwa 588.578 Kubikmetern Land eingestürzt war. Der Boden fiel aus einer geschätzten Höhe von 100 Fuß und bedeckte eine Fläche von etwa einem Morgen.

Die malaysische Nationale Katastrophenschutzbehörde sagte, sie habe sechs Opfer identifiziert. Der Jüngste war ein 9-jähriger Junge.

Premierminister Anwar Ibrahim sagte Reportern am späten Freitag, dass die Regierung den Familien jeder bei der Tragödie Getöteten Hilfe in Höhe von 2.260 US-Dollar zur Verfügung stellen werde, während die Überlebenden 226 US-Dollar pro Familie erhalten würden.

Siehe auch  Putin und der inzwischen abgesetzte afghanische Präsident gehören zu den wichtigsten Geschenkgebern für Biden im Jahr 2021
Ein Erdrutsch fegte am frühen Freitagmorgen durch ein Lager, 30 Meilen von der malaysischen Hauptstadt entfernt.
Ein Erdrutsch fegte am frühen Freitagmorgen durch ein Lager, 30 Meilen von der malaysischen Hauptstadt entfernt.
Reuters

Die Forstbehörden mehrerer Bundesstaaten haben die Schließung von Campingplätzen, Wanderwegen und Geländefahrten angeordnet, die nach der Katastrophe als risikoreich eingestuft wurden.

Erdrutsche sind häufig In Malaysia aber meist erst nach starken Regenfällen. Überschwemmungen kommen häufig vor, wobei im vergangenen Jahr etwa 21.000 Menschen durch schwere Regenfälle in sieben Bundesstaaten vertrieben wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert