Das Display des Samsung Galaxy S24 kann eine Helligkeit von 2.500 Nits aufweisen

Das Galaxy S24 wird die nächste große Markteinführung von Samsung sein und das Unternehmen wird bei seinen kommenden High-End-Handys voraussichtlich mehrere wichtige Verbesserungen einführen. Obwohl das Unternehmen keine großen Änderungen am Design vornimmt, wird es mehrere Verbesserungen der Lebensqualität mit sich bringen, darunter eine schnellere Leistung und eine längere Akkulaufzeit. Auch die Displays der Galaxy-S24-Serie erhalten einen deutlichen Leistungsschub.

Galaxy S24, S24+ und S24 Ultra werden über OLED-Displays mit 2.500 Nits verfügen

Einem anderen Gerücht zufolge sollen das Galaxy S24, das Galaxy S24+ und das Galaxy S24 Ultra eine deutlich höhere Helligkeit haben, nämlich bis zu 2.500 Nits. Das ist 42 % heller als beim Galaxy S23, Galaxy S23+ und Galaxy S23 Ultra. Es ist 25 % heller als die iPhone 15-Serie, deren Telefone eine Spitzenhelligkeit von bis zu 2.000 Nits erreichen können. Anscheinend verwenden alle Telefone der Galaxy S24-Serie das M13-OLED-Panel von Samsung Display mit LTPO für variable Bildwiederholfrequenz.

Es scheint auch, dass Samsung die Bildschirmauflösung des Galaxy S24+ im Vergleich zum Galaxy S23+ verbessert hat. Das Galaxy S24+ wird Berichten zufolge über eine QHD+-Auflösung verfügen, was einen Sprung gegenüber der Full-HD+-Displayauflösung des Galaxy S23+ darstellt. Dadurch wird die Schärfe des Inhalts, insbesondere des Textes, verbessert. Allerdings könnte das Basis-Galaxy S24 noch über eine Full-HD+-Auflösung verfügen.

Das südkoreanische Unternehmen wird voraussichtlich weltweit den Snapdragon 8 Gen 3 For Galaxy-Prozessor für das Galaxy S24 Ultra anbieten. Das Galaxy S24 und das Galaxy S24+ könnten in Kanada, China und den USA den Snapdragon 8 Gen 3-Prozessor für den Galaxy-Chipsatz verwenden, während andere Länder Exynos 2400-Versionen der Telefone erhalten können. Samsung hat den Exynos 2400 bereits angekündigt, seine detaillierten Spezifikationen jedoch nicht bekannt gegeben.

Siehe auch  Neue Leaks von Samsung enthüllen die erstaunliche Designentscheidung des Galaxy S24 Ultra

Tagebuch: Derzeit verfügt nur das Galaxy S23 Ultra über ein LTPO-OLED-Panel, wodurch die Bildwiederholfrequenz je nach auf dem Bildschirm angezeigtem Inhalt zwischen 1 Hz und 120 Hz variieren kann. Das Galaxy S23 und das Galaxy S23+ verfügen über LTPS-OLED-Displays, die Bildwiederholraten zwischen 24 Hz und 120 Hz ermöglichen. Durch die Aufrüstung auf ein LTPO-Panel kann die Bildwiederholfrequenz des Displays nach Möglichkeit gesenkt werden, was zu weiteren Energieeinsparungen und damit zu einer längeren Akkulaufzeit führt.

Daher könnten die Telefone der Galaxy S24-Serie dank energieeffizienterer OLED-Panels und größerer Akkus theoretisch eine längere Akkulaufzeit als ihre Vorgänger bieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert