Charlie Jones von den Bengals erzielte einen Punt aus 81 Yards für einen Touchdown gegen die Ravens

CINCINNATI – Im Grunde lief für die Cincinnati Bengals in dieser Saison bis zum zweiten Viertel des Sonntagsspiels gegen die Baltimore Ravens nichts richtig.

Der Rookie-Wide-Receiver der Bengals, Charlie Jones, schlug einen Punt aus 81 Yards zurück, um das Spiel mit 7:7 zu beenden und Cincinnatis ersten Touchdown der Saison zu erzielen. Das gab dem heimischen Publikum im Paycor-Stadion Grund zum Jubeln, nachdem die Fans die Offensive zu Beginn des Viertels ausgebuht hatten.

Laut dem Medienleitfaden des Teams war dies der erste Punt-Return der Bengals für einen Touchdown, seit Adam „Pacman“ Jones 2012 gegen die Cleveland Browns einen Touchdown holte. Auch das war ein 81-Yard-Return.

Die Bengals wollen einen 0:2-Start in die zweite Saison in Folge vermeiden.

Siehe auch  JENNINGS: Während die Red Sox versuchen, aufzuholen, bedeutet „Vollgas“ nicht mehr das, was es früher war

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert