Billy Gibbons erinnert sich an den Lynyrd-Skyyard-Gitarristen Gary Rossington – Rolling Stone

ZZ Top und Lynyrd Skynyrd waren im Laufe der Jahre viele Male involviert – tatsächlich haben sie für diesen Sommer eine gemeinsame Tour in den Büchern. Als Billy Gibbons von ZZ Top erfuhr, dass Gary Rossington, Gitarrist von Lynyrd Skynyrd, am Sonntag im Alter von 71 Jahren verstorben war, musste er an all die Meilen denken, die sie zusammen unterwegs zurückgelegt hatten.

„Der Verlust von Gary Rossington ist für uns besonders tiefgreifend, weil wir unzählige Stunden in seiner Gesellschaft auf Tour und überall dazwischen verbracht haben“, sagt Gibbons. Rollender Stein. „Wir haben es leicht gemacht, Lynyrd Skynyrd mit ZZ Top in der Geschichte von South Carolina zu Beginn des Aufstiegs der Band im Jahr 1973 auf die Rechnung zu bringen, was eine dauerhafte Freundschaft begründete.“

Gibbons, der Gitarrenheld des Southern Rock, schwärmt vom gekonnten Spiel seines gefallenen Kumpels. „Garys außergewöhnliche Fähigkeiten als Gitarrist waren geradezu inspirierend. Es ist ein alter Satz über jemanden, der seinen Beitrag bezahlt hat, um als ‚Überlebender‘ bezeichnet zu werden, und dieser Fall ist absolut wahr. Gary war der Letzte einer Art und wird vermisst werden. “

gemeinsam

Nach seinem Tod war Rossington – der den berüchtigten Flugzeugabsturz von 1977 überlebte – das letzte ursprüngliche Mitglied von Lynyrd Skynyrd und tourte trotz anhaltender Herzprobleme weiter mit der Gruppe. „Ich kann immer noch gut spielen. Es ist nur das Reisen. Es ist sehr schwer für mich“, sagte er. Rollender Stein letzter November. Während eines Auftritts im Ryman Auditorium in Nashville in jenem Monat erregte er jedoch mit seinem mitreißenden Slide-Gitarrenriff auf „Free Bird“, der Hit-Single der Band aus dem Jahr 1974, eine begeisterte Reaktion der Menge.

Siehe auch  Taylor Swift hatte einen „Ersatzplan“, um das Album zu veröffentlichen, falls sie keinen Grammy gewinnen würde

Die nächste Live-Show von Lynyrd Skynyrd ist für Sonntag, den 12. März, in Plant City, Florida, geplant. Bei früheren Konzerten ohne Rossington war Gitarrist Damon Johnson eingesprungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert