Dominic Tadio, die berühmte New Yorker Bande, die drei Menschen getötet hat, entkommt aus der Bundeshaft in Florida

Das Bureau of Prisons sagt, dass ein bösartiger New Yorker Mob, der drei Menschen getötet und versucht hat, zwei weitere zu töten, aus der Bundeshaft geflohen ist, nachdem er kürzlich in ein halbes Haus verlegt worden war. Dominic Tadio, ein Mitglied der kriminellen Familie aus der Gegend von Rochester, entkam am 28. März. Website des Gefängnisbüros.

Der 64-jährige Dadio wurde in Floridas mittlerem Sicherheitsschließfach eingesperrt, bevor er im Februar in ein Wohnheim in Florida verlegt wurde.

Er kam nicht von einem genehmigten Arzttermin zurück und wurde am Montag „auf die Flucht gesetzt“, sagte ein Sprecher des Gefängnisses.

Dadio bekannte sich 1992 wegen Betrugs schuldig, darunter der Tötung von drei Menschen während Bandenkriegen in den 1980er Jahren. 1982 und 1983 erschoss Tadio Nicolas Mastrodonado, Gerald Belluccio und Dino Tordetis.

Ein Bundesrichter im Westen von New York Tadios Antrag wurde abgelehnt Die Zurückweisung seiner Behauptung, dass Gesundheitsprobleme, einschließlich Bluthochdruck und Fettleibigkeit, ein Risiko für schwerwiegende Komplikationen durch Kovit-19 darstellen, wurde letztes Jahr mit Mitgefühl veröffentlicht. Die Staatsanwälte sagten, dass die medizinischen Aufzeichnungen nicht zeigten, dass Dadio besonders ungesund war.

Laut The Democrat & Chronicle Dadio hatte sich zuvor während einer zweijährigen Jagd den Behörden entzogen, nachdem er 1987 gegen Kaution freigelassen worden war. Die Zeitung berichtet, dass er schließlich 1989 erwischt wurde, als er versuchte, seinen Bruder in Cleveland zu treffen.

Bei seiner Rückkehr nach Rochester schrieb Democrats & The Chronicle: „Dominic Tadio ist als Sündenbock vor das Bundesgericht zurückgekehrt für einen scheinbaren Bandenangriff auf drei Unterweltfiguren, die angeblich von einem Minderjährigen, Glatzkopf und Ermittlern erschossen wurden .“

Siehe auch  Harter Tag auf dem Rentenmarkt: Anstieg der Treasury-Renditen, 30-jähriger fester Hypothekenzins von 4 %. Wo ist die magische Zahl?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.